Delegation für die Beziehungen zu den Ländern der Andengemeinschaft

Zusätzlich zu den Treffen innerhalb des Europäischen Parlaments organisiert die Delegation einmal jährlich eine Mission in eines der Länder der Andengemeinschaft, um gewählte Vertreter, Regierungsbeamte, Geschäftsleute und Mitglieder der Zivilgesellschaft zu treffen. Darüberhinaus verfolgt die

Delegation für die Beziehungen zu den Ländern des Mercosur

Die Delegation für die Beziehungen zum Mercosur soll vor allem einen positiven Beitrag zu den EU-Mercosur-Verhandlungen über die Unterzeichnung eines Assoziierungsabkommens zwischen den beiden Blöcken leisten. Der Erfolg der Verhandlungen für das zukünftige EU-Mercosur-Assoziationsabkommen ebnete

Delegation für die Beziehungen zu den Ländern Mittelamerikas

Zu den Ländern, die diese Delegation verfolgt, zählen Belize, Costa Rica, Kuba, die Dominikanische Republik, El Salvador, Guatemala, Honduras, Nikaragua und Panama. In der Legislaturperiode 2014-2019 lag der Schwerpunkt der Arbeit auf dem Assoziierungsabkommen zwischen Mittelamerika und der

Delegation für die Beziehungen zur Föderativen Republik Brasilien

Die strategische Partnerschaft zwischen der EU und Brasilien wurde im Juli 2007 ins Leben gerufen. Brasilien ist ein Land mit einer Geschichte und Kultur, die sich häufig mit unserer kreuzen, und eines der Länder, zu denen die Europäische Union ihre langjährigsten formellen diplomatischen

Delegation im Gemischten Parlamentarischen Ausschuss EU-Chile

In dieser Legislaturperiode ging es der Delegation vor allem darum, den Prozess der Aktualisierung des EU-Chile-Assoziationsabkommens aufmerksam zu verfolgen. Die chilenische Regierung hat in dieser Hinsicht seit 2013 eine äußerst ehrgeizige Reformagenda aufgestellt. In den letzten Jahren hat die

Delegation im Gemischten Parlamentarischen Ausschuss EU-Mexiko

Gemeinsam mit ihrem Pendant in Mexiko leistet die Delegation einen wesentlichen Beitrag zur Modernisierung des Assoziierungsabkommens zwischen der EU und Mexiko. Dieses Abkommen ist seit dem Jahr 2000 in Kraft und hat die Schaffung einer Freihandelszone mit über 600 Millionen europäischen und

Delegation im Parlamentarischen Ausschuss CARIFORUM-EU

Die Delegation wurde erst 2010 eingerichtet, nachdem das Europäische Parlament im Jahr davor seine Zustimmung zum Wirtschaftspartnerschaftsabkommen zwischen den Staaten des CARIFORUM (Karibisches Forum) und der Europäischen Union gegeben hatte. Dieses Abkommen soll den Handel zwischen den beiden

Delegation in der Parlamentarischen Versammlung Europa-Lateinamerika

Seit ihrer Gründung im Jahr 2006 hat die EuroLat neben den zweimal jährlich stattfindenden Sitzungen ihrer Ausschüsse auch elf ordentliche Plenarsitzungen abgehalten. In Vorbereitung auf das Ende der Wahlperiode des Europaparlaments 2019 wurde eine Rekordzahl von zwölf von den ständigen Ausschüssen