Veröffentlicht: 18/12/2018
Teilen:

Wir fordern nach wie vor, dass das geschlechtsspezifische Lohngefälle verringert wird. Als Folge unserer Forderungen hat die Kommission einen Aktionsplan zu dieser Frage erarbeitet.

Wir setzen uns gegen Sexismus in öffentlichen Werbeanzeigen und für die Verhütung und Bekämpfung von Mobbing und sexueller Belästigung im Rahmen der #MeToo-Kampagne ein. Wir haben den Schutz gefährdeter Gruppen von Frauen wie Flüchtlinge und Asylsuchende oder Opfer von sexueller Gewalt, Menschenhandel und Arbeitsausbeutung unterstützt.

Darüberhinaus waren wir maßgeblich an der Bildung von Mehrheiten im Europaparlament beteiligt, um die sexuelle und reproduktive Gesundheit und damit verbundene Rechte, einschließlich des Zugangs zur sicheren und legalen Abtreibung, entschieden zu verteidigen. Alles in allem haben wir zahlreiche Initiativen zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen auf den Weg gebracht, und wir haben immer wieder eine Europäische Kindergarantie für armutsgefährdete Kinder gefordert, da wir der Ansicht sind, dass es in unseren Gesellschaften keine prekären Familien mehr geben sollte.

In der digitalen Welt ist die Barrierefreiheit im Internet für alle wichtig. Das Internet hat unsere Lebensweise so einschneidend verändert, dass Online-Sicherheit als eine Möglichkeit zur gesellschaftlichen Integration angesehen werden kann

Other achievements

Unsere jüngsten Aktivitäten

Pressemitteilung

Erziehung bedeutet nicht Sexualisierung! Polnische Behörden müssen Pläne für Verbot von Sexualerziehung stoppen

Pressemitteilung

S&D Fraktion: Nach der jüngsten Niederschlagung friedlicher Proteste sollte die EU die Verhandlungen mit Aserbaidschan aussetzen

Veranstaltung

S&D Conference: What has the EU ever done for Women? Assessing the Impact of Brexit on Women and Gender Equality in the UK