Teilen:

Die Sozialdemokratische Fraktion im Europäischen Parlament beglückwünscht Herrn Wolodymyr Selenskyj zu seiner Wahl zum nächsten Präsidenten der Ukraine und betont, dass die Reformen in Bezug auf Korruption und Wirtschaft bislang unzureichend sind.

Knut Fleckenstein, außenpolitischer Sprecher der S&D Fraktion, sagte dazu:

„Wir beglückwünschen Wolodymyr Selenskyj zu diesem Erdrutschieg. Ich kann die Entscheidung der ukrainischen Bürgerinnen und Bürger und ihr Bedürfnis, den Kampf gegen die Korruption zu stärken und die Wirtschaftsreformen im Land zu intensivieren, voll und ganz nachvollziehen. Dies ist ein Wendepunkt für die weitere demokratische und wirtschaftliche Entwicklung des Landes. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Europäischen Parlament geben dem neugewählten Präsidenten die Chance, die bevorstehenden Herausforderungen anzugehen.

Wir begrüßen, dass Herr Selenskyj bereits die Annäherung an die Europäische Union sowie einen neuen Ansatz für einen Dialog mit Moskau angekündigt hat. Ebenso respektiere ich den Wunsch, ein Referendum über die Frage einer Nato-Mitgliedschaft abzuhalten.“

S&D Pressekontakt

Wolschlager Markus

WOLSCHLAGER Markus

Political Advisor
Österreich

Weiterführende Nachrichten

Pressemitteilung

Mit den weißrussischen Behörden, die ihre Bürgerinnen und Bürger unterdrücken, kann es keine Kooperation geben

Pressemitteilung

S&D Fraktion: Die vierte ‚Afrika-Woche‘ für eine neue nachhaltige und gleichberechtigte EU-Afrika-Partnerschaft beginnt – trotz COVID-19

Pressemitteilung

S&D Fraktion begrüßt Investitionsplan für Westbalkan, warnt aber vor Abkürzungen auf dem Weg zu Demokratie und Rechtsstaatlichkeit