Veröffentlicht:
Teilen:

Das Plenum des Europäischen Parlaments hat den Bericht über die Leitlinien für den Haushalt 2020 – Einzelplan III angenommen. Er beinhaltet die wichtigsten politischen Prioritäten des Europäischen Parlaments für das EU-Budget 2020 und gibt einen ziemlich umfassenden Überblick.

Die Haushaltskoordinatorin der Sozialdemokratischen Fraktion, Eider Gardiazabal Rubial, erklärte dazu:

„Es gibt nur eine konkrete Möglichkeit, um sicherzustellen, dass die EU den Erwartungen der europäischen Bürgerinnen und Bürger gerecht wird: die EU mit einem starken und fortschrittlichen EU-Haushalt auszustatten, mit allen erforderlichen Finanzmitteln, um die globalen Herausforderungen anzugehen und die Nachhaltigen Entwicklungsziele zu erreichen. Dabei geht es nicht nur um Zahlen oder Ziffern. Ein angemessenes EU-Budget ist entscheidend, um unsere politischen Prioritäten in die Praxis umzusetzen und in eine nachhaltige und solidarische Entwicklung zu investieren.“

Die sozialdemokratische Schattenberichterstatterin Karine Gloanec Maurin kommentierte:

„Das ist es, wofür die Sozialdemokratische Fraktion kämpft. Dank unseres Einsatzes konnten wir unsere wichtigsten Prioritäten sicherstellen, wie zum Beispiel Bekämpfung des Klimawandels, Investitionen für nachhaltiges und integratives Wachstum, Arbeitsplatzbeschaffung und jugendorientierte Politik. Wir haben uns für eine deutliche Verstärkung der Priorität der Geschlechtergleichstellung eingesetzt und die Aufnahme einer Forderung verfochten, die Möglichkeit der Aussetzung von Handelsabkommen mit Ländern zu prüfen, die das Pariser Klimaschutzabkommen nicht ratifizieren oder umsetzen.

Es bringt nichts, Mauern zu errichten, um die Grundursachen der Migrationsströme zu beseitigen. Stattdessen müssen wir eine angemessene finanzielle Unterstützung für Entwicklungsländer gewährleisten. Das gilt auch für das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästinaflüchtlinge im Nahen Osten, das nach der beschämenden Entscheidung der USA, keinen Jahresbeitrag mehr zu zahlen, ausreichende Unterstützung erhalten muss.

Und schließlich ist die Unterstützung der erneuerten EU-Agenda für die Weiterentwicklung des Verteidigungssektors ein wichtiger Schritt, damit die EU eine bedeutende strategische Rolle in der geopolitischen Arena spielen kann.“

Beteiligte Abgeordnete

GARDIAZABAL RUBIAL Eider
Koordinator
Spanien

S&D Pressekontakt

BERNAS Jan
Press Officer
Italien

Weiterführende Nachrichten

Pressemitteilung

S&D Fraktion: Keine Sonderbehandlung für Abgeordnete bei Betrugsverdacht, wie vom Bündnis EVP-EKR-ENF gewünscht. Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten

Pressemitteilung

S&Ds: geographical imbalance in the EIB investments policy and its incapacity to implement microcredits in third countries is unacceptable

Pressemitteilung

S&Ds: The EU is not a business club. No government can violate our common values without suffering the consequences