Teilen:

Angesichts der Plenarabstimmung über die Entschließung „Tourismus und Verkehr 2020 und darüber hinaus“ macht die Sozialdemokratische Fraktion im Europäischen Parlament einen detaillierten Vorschlag für die Unterstützung des Sektors nach dem Zusammenbruch aufgrund der Verbreitung des Coronavirus in Europa und der Welt.

Der für Verkehr zuständige Vizevorsitzende der Sozialdemokratischen Fraktion, Ismail Ertug, sagte dazu:

„Der Tourismus ist für Europas wirtschaftliche Erholung nach der COVID-19-Pandemie von entscheidender Bedeutung. Die beliebtesten Urlaubsziele in Europa zählen zu den Mitgliedsstaaten, die von der Krise am stärksten beeinträchtigt sind. Jetzt müssen wir nach vorne schauen und dabei die Gesundheit und Sicherheit der Reisenden garantieren. Deshalb fordern wir die EU-Kommission auf, einen Reisegarantiefonds einzurichten, der der Industrie finanzielle Stabilität gibt und zugleich die kontinuierliche Anwendung des Verbraucherschutzes sicherstellt – für die aktuelle Krise und für alle künftigen Krisen.“

Der sozialdemokratische Vizevorsitzende des Ausschusses für Verkehr und Fremdenverkehr, István Ujhelyi, fügte hinzu:

„Die COVID-19-Krise hat gezeigt, wie anfällig die Tourismusindustrie ist. Wir brauchen unbedingt eine eigene Haushaltslinie im neuen Mehrjährigen Finanzrahmen und einen Krisenbewältigungsmechanismus sowie eine langfristige intelligente und nachhaltige Strategie. In unserem Positionspapier verpflichten wir uns nachdrücklich dazu, diese für die europäische Wirtschaft so wichtige Industrie wiederaufzubauen. Damit sorgen wir für einen Neubeginn, indem wir die gesamte Tourismusbranche auf ihren rechtmäßigen Platz unter den verschiedenen EU-Politikbereichen setzen.“

Hintergrundinformationen:

Im Positionspapier der S&D Fraktion zur Tourismus- und Reisebranche fordern wir unter anderem:

  • die Entwicklung eines europäischen Rahmens für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der gesamten Wertschöpfungskette der Tourismus- und Reiseindustrie. Menschenwürdige Arbeitsbedingungen und Zugang zu Sozialschutz sind für alle Arten von Arbeitern notwendig, auch für Saisonarbeit und untypische Beschäftigungsverhältnisse;
  • die Schaffung eines Krisenbewältigungsmechanismus, der den Mitgliedsstaaten dabei helfen würde, eine EU-weite Reaktion auf verschiedene potenzielle Krisen in der Zukunft zu erleichtern;
  • die Einrichtung eines EU-Reisegarantiefonds, der die finanzielle Liquidität der Tourismus- und Luftfahrtbranchen sichern würde. Gleichzeitig sollte er die Zahlung der Erstattungsansprüche der Verbraucherinnen und Verbraucher garantieren und es den Unternehmen ermöglichen, unter außergewöhnlichen Umständen garantierte flexible Gutscheine anstelle von Bargeldrückzahlungen anzubieten;
  • Wir fordern die Kommission auf, zügig einen Fahrplan für nachhaltigen Tourismus zu erarbeiten, der innovative Maßnahmen zur Verbesserung der Klimabilanz und zur Verringerung des ökologischen Fußabdrucks der Branche enthält, und Investitionen in nachhaltigen Tourismus weiter zu fördern. In diesem Zusammenhang betonen wir, wie wichtig die Förderung eines Übergangs vom Massentourismus auf andere Formen von kulturellem und nachhaltigem Tourismus ist.
  • Eine EU-Tourismuszertifizierung, die auch das Umweltzeichen (Eco-Label) berücksichtigt. Dies könnte europaweite Mindestnormen für Gesundheit und Hygiene festlegen und helfen, das Vertrauen der Verbraucherinnen und Verbraucher in die Branche wiederherzustellen, und folglich zu ihrer Wiederbelebung beitragen.

Beteiligte Abgeordnete

ERTUG Ismail

ERTUG Ismail

Stellvertretender Vorsitzender / Stellvertretende Vorsitzende
Deutschland
UJHELYI István

UJHELYI István

Mitglied
Ungarn

S&D Pressekontakt

Bernas Jan

BERNAS Jan

Press Officer
Italien

Weiterführende Nachrichten

Pressemitteilung

S&D Fraktion: Das Mobilitätspaket ist endlich Wirklichkeit und sorgt für einen menschlicheren, gerechteren und sichereren Transportsektor

Pressemitteilung

S&D Fraktion: Passagierrechte müssen in kollektiver Rechtsdurchsetzung vor Industrieinteressen gestellt werden

Pressemitteilung

Diese Entschließung ist eine Handlungsaufforderung an den EU-Rat, einschließlich Recovery-Bonds für den Wiederaufbau, sagt Iratxe García