Veröffentlicht:
Teilen:

Nach der heutigen Abstimmung im Plenum begrüßt die Sozialdemokratische Fraktion im Europäischen Parlament die Annahme einer gemeinsamen Entschließung über die Bewertung der Auswirkungen von Pflanzenschutzmitteln auf Honigbienen. Jetzt muss die EU-Kommission in ihrer Verordnung die Gefahren von chronischer Toxizität für Honigbienen und die Auswirkungen auf andere Bestäuberinsekten gebührend berücksichtigen.

Der für die Finanzierung eines besseren und gerechteren Europas zuständige Vizevorsitzende der S&D Fraktion, Eric Andrieu, Mitglied des Landwirtschaftsausschusses, kommentierte:

„Die Annahme dieser gemeinsamen Entschließung über die Bewertung der Auswirkungen von Pflanzenschutzmitteln auf Honigbienen ist eine ausgezeichnete Nachricht. Die EU-Kommission muss in ihre Verordnung alle Leitlinien der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit aus dem Jahr 2013 aufnehmen, einschließlich der Risiken chronischer Toxizität für Honigbienen und der Auswirkungen auf andere Bestäuberinsekten.

Die Abnahme von bestäubenden Insekten ist eine große Gefahr für den Umweltschutz, aber auch für die landwirtschaftliche Produktion. Bienen sind vom Aussterben bedroht, und in manchen Teilen Europas liegt ihre Sterblichkeitsrate bei 80%. Das gefährdet die Erhaltung der biologischen Vielfalt und unsere Ernährungssicherheit, zumal fast 35% der weltweiten Agrarproduktion auf Bestäuberinsekten angewiesen ist. Wir können unsere Augen vor dieser Tatsache nicht verschließen. Wir fordern die EU-Kommission auf, zu liefern, und zwar sofort!“

Die Koordinatorin der S&D Fraktion im Umweltausschuss, Jytte Guteland, sagte:

„Die Welt braucht gesunde Bienen, und wir müssen alles in unserer Macht Stehende tun, um sie vor gefährlichen Pestiziden zu schützen. Indem wir unsere Bienen beschützen, beschützen wir auch unsere Zukunft. Diese Insekten spielen eine entscheidende Rolle in unserer Gesellschaft. Bestäubung ist eine grundlegende Notwendigkeit für unsere Ökosysteme, aber auch für unsere Nahrungsmittelproduktion. Der Übergang Europas zu einer schadstofffreien Gesellschaft, die die nachhaltige Verwendung von Pflanzenschutzmitteln erfordert, welche die Bestäuber und die biologische Vielfalt nicht schädigen, ist längst überfällig.“

Beteiligte Abgeordnete

GUTELAND Jytte

Koordinator
Schweden

S&D Pressekontakt

BERNAS Jan

Press Officer
Italien

Weiterführende Nachrichten

Pressemitteilung

Iratxe García Pérez und S&D Abgeordnete nehmen an der ‚Internationalen Konferenz der SPD und der SPE‘ vor dem SPD-Parteitag in Berlin teil

Pressemitteilung

S&D Fraktion: EU-Parlament ruft Klimanotstand aus. Jetzt muss die EU beim Klimagipfel COP25 die Führungsrolle im Kampf gegen den Klimawandel übernehmen

Pressemitteilung

S&D Fraktion: Die Staatsoberhäupter der EU und der Welt können beim nächsten Klimagipfel COP25 die Augen nicht mehr verschließen. Der Klimanotstand erfordert Solidarität und konkrete Maßnahmen