Veröffentlicht:
Teilen:

Die Ausgestaltung des neuen Finanzinstruments, der sogenannten staatsanleihebesicherten Wertpapiere, ist im Europäischen Parlament unter der Federführung des sozialdemokratischen Europaabgeordneten Jonás Fernández Álvarez verhandelt worden. Wenn sich die Mitgesetzgeber einigen, werden staatsanleihebesicherte Wertpapiere den Banken helfen, ihre Staatsanleihepositionen besser zu diversifizieren und die Verflechtungen mit ihren Regierungen zu verringern. Für die europäischen Bürgerinnen und Bürger wäre dies ein weiterer Fortschritt auf dem Weg zu einem stabileren und sichereren wirtschaftlichen Umfeld in der Bankenunion.  

Jonás Fernández Álvarez , sozialdemokratischer Verhandlungsführer des Europaparlaments für staatsanleihebesicherte Wertpapiere, erklärte: 

„Staatsanleihebesicherte Wertpapiere sollen sowohl der Senkung als auch der Streuung von Risiken dienen und dadurch die Finanzstabilität des Euroraums verbessern, was wir als Sozialdemokratische Fraktion schon seit Jahren fordern. Während der Finanzkrise haben wir erkannt, dass der Bankensektor im Euroraum besonders anfällig für die Verflechtung zwischen Staat und Banken ist. Staatsanleihebesicherte Wertpapiere würden zur Aufweichung dieser Verflechtung beitragen und eine Portfoliodiversifizierung im Finanzsektor unterstützen. Zudem würden sie kleinere und weniger liquide Märkte für internationale Anleger attraktiver machen.“  

Pervenche Berès, Wirtschafts- und Währungssprecherin der S&D Fraktion, fügte hinzu:  

„Aus der Finanzkrise 2008 haben wir gelernt, dass wir hart arbeiten müssen, um das Finanzsystem stabiler und weniger riskant zu machen. Gestützt durch ein diversifiziertes Portfolio von Staatsanleihen von Ländern des Eurogebiets, wäre die Einführung von staatsanleihebesicherten Wertpapieren ein kleiner, aber hilfreicher Fortschritt auf diesem Weg, da es sich um Finanzinstrumente handelt, die von den Banken im gesamten Euroraum zur Diversifizierung und zur Risikostreuung verwendet werden können, während mögliche Verluste nur von Privatanlegern getragen werden.“ 

Beteiligte Abgeordnete

FERNÁNDEZ Jonás

Koordinator
Spanien

S&D Pressekontakt

WOLSCHLAGER Markus

Political Advisor
Österreich

Weiterführende Nachrichten

Pressemitteilung

EU-Haushalt 2020: Europas Prioritäten sind unsere Prioritäten

Pressemitteilung

S&D Fraktion: Wir sind solidarisch mit den Arbeitslosen in Belgien - trotz der Ablehnung durch den Rat

Pressemitteilung

Reform der weltweiten Digitalsteuer muss funktionieren, fordert S&D Fraktion von Finanzministern