Veröffentlicht:
Teilen:

Die Europäische Union muss die Führung übernehmen und dafür sorgen, dass die geeigneten Maßnahmen ergriffen werden, um den Klimawandel aktiv anzugehen. Das ist die Kernbotschaft der Delegation der Sozialdemokratischen Fraktion im Europäischen Parlament, die sich in New York aktiv am Klimaschutzgipfel 2019, am Gipfel für die Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen und am Hochrangigen UN-Dialog über Entwicklungsfinanzierung beteiligt hat.

Die Mitglieder der S&D Delegation, die für einen Grünen New Deal zuständige Vizefraktionsvorsitzende Miriam Dalli, der Koordinator der Fraktion für den Entwicklungsausschuss Udo Bullmann, das Mitglied des Entwicklungsausschusses Marc Tarabella und das Mitglied des Umweltausschusses Javier López, nahmen auch am Klimastreik in New York teil – so wie zahlreiche S&D Abgeordnete in EU-Mitgliedsstaaten – und forderten Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels. Die S&D Delegation traf sich mit wichtigen Akteuren und nahm an Diskussionen über die Möglichkeiten zur Bekämpfung des Klimawandels teil. Die diesjährige Generalversammlung der Vereinten Nationen beinhaltete einen Klimaschutzgipfel, der die Umsetzung der Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung ermöglichen soll.

Die für einen Grünen New Deal zuständige Vizevorsitzende der S&D Fraktion, Miriam Dalli, sagte dazu:

„Die EU muss bei der Antwort auf den Klimanotstand die Führung übernehmen. Angesichts der Rückschritte der US-Regierung beim Klimaschutz und besorgniserregender Entwicklungen in Brasilien und anderswo muss die Europäische Union den Ton angeben.

Die beim Klimaschutzgipfel gemachten Zusagen waren nicht ausreichend, und wir werden alles in unserer Macht Stehende tun, um ehrgeizigere Ziele zu setzen. Wir müssen unsere Emissionen in Europa bis zum Jahr 2030 um 55% verringern, damit wir bis 2050 eine CO2-neutrale Wirtschaft erreichen können. Das wird eine enorme Umgestaltung für unsere Gesellschaft, und wir müssen dafür sorgen, dass dies auf gerechte und nachhaltige Art und Weise erfolgt.“

Der Koordinator der Sozialdemokratischen Fraktion für den Entwicklungsausschuss, Udo Bullmann, sagte:

„Um eine gleichberechtigte, nachhaltige und gerechte Gesellschaft zu erreichen, müssen Europa und der Rest der Welt die Nachhaltigen Entwicklungsziele erfüllen. Diese Ziele sind allgemeingültig und unteilbar: Wir können keinen Frieden erreichen, wenn wir den Klimawandel nicht aufhalten; wir können den Klimawandel nicht aufhalten, ohne die Ungleichheiten in unseren Gesellschaften anzugehen. Unsere Fraktion sagt laut und deutlich, dass alles, was die EU-Kommission tut, sich an den Nachhaltigen Entwicklungszielen ausrichten muss. Dabei müssen wir sicherstellen, dass unsere internen und externen Politikbereiche in Einklang stehen.“

 

Beteiligte Abgeordnete

DALLI Miriam

Head of delegation
Stellvertretender Vorsitzender / Stellvertretende Vorsitzende
Malta

BULLMANN Udo

Koordinator
Deutschland

LÓPEZ Javi

Mitglied
Spanien

TARABELLA Marc

Mitglied
Belgien

S&D Pressekontakt

BERNAS Jan

Press Officer
Italien

Weiterführende Nachrichten

Pressemitteilung

S&D Fraktion drängt Europaparlament vor dem Klimagipfel COP25, Klimanotstand auszurufen

Pressemitteilung

S&D Fraktion: Die Rettung der Bienen vor Pestiziden bedeutet die Rettung unseres Lebens. Die Kommission muss die Toxizität von Pflanzenschutzmitteln bewerten

Pressemitteilung

Ein solider Haushalt ist unerlässlich für den gerechten Übergang zu einer ökologisch und sozial nachhaltigen EU, sagt Iratxe García