Teilen:

Angesichts der Tatsache, dass jedes fünfte Kind in der EU von Armut bedroht ist, werden heute Abend die Abgeordneten der Sozialdemokratischen Fraktion in einer Debatte im Europäischen Parlament die Staats- und Regierungschefs der EU auffordern, sich nächste Woche auf dem Gipfeltreffen in Porto zur Beendigung der Kinderarmut zu verpflichten. Die S&D Fraktion fordert 20 Milliarden Euro, um anständige Wohnbedingungen und angemessene Ernährung sowie kostenlose, qualitativ hochwertige Bildung, Kinderbetreuung und Gesundheitsversorgung für alle Kinder zu gewährleisten.

Der für die europäische Kindergarantie verantwortliche S&D Abgeordnete Brando Benifei sagte dazu:

„Jedes fünfte Kind in Europa geht mit leerem Magen ins Bett, hat kein Dach über dem Kopf, oder die Eltern können sich Kinderbetreuung, Schulmaterial oder wichtige Medikamente nicht leisten. Da die Pandemie die Situation noch verschlimmert, ist eine öffentliche Intervention auf europäischer und nationaler Ebene dringender denn je.

Kinderarmut erzeugt unzählige individuelle Tragödien, fügt unserer Gesellschaft aber auch langfristigen Schaden zu, da sie die Wahrscheinlichkeit von Arbeitslosigkeit, Armut, Obdachlosigkeit und Drogenmissbrauch im späteren Leben erhöht. Aus diesem Grund setzen wir uns seit 2014 für einen neuen integrierten Ansatz zur Bekämpfung der vielfältigen Aspekte der Kinderarmut ein: die Europäische Kindergarantie. Die EU-Regierungen müssen sicherstellen, dass angemessener Wohnraum und adäquate Ernährung sowie kostenlose, qualitativ hochwertige Bildung, Kinderbetreuung und Gesundheitsversorgung für alle bedürftigen Kinder vorhanden sind. Es gibt einfach keine bessere Investition als in unsere Kinder zu investieren.“

Agnes Jongerius, S&D Fraktionssprecherin für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten, sagte:

„Wir fordern die Staats- und Regierungschefs der EU auf, beim Sozialgipfel im Mai in Porto ihrem Herzen zu folgen und das Richtige zu tun. Es ist einfach herzzerreißend, zu sehen, wie immer mehr Kinder im Verlauf der Pandemie in Armut geraten.

Als Teil des vom sozialdemokratischen Kommissar für Beschäftigung und soziale Rechte, Nicolas Schmit, vorgelegten sozialen Aktionsplans ist die Kindergarantie ein politischer Meilenstein für den Aufbau einer integrativeren und widerstandsfähigeren Gesellschaft für alle. Wir fordern 20 Milliarden Euro zur Finanzierung der Kindergarantie. Die Entschließung des Europäischen Parlaments ist ein starker Aufruf an die EU-Regierungen vor dem Sozialgipfel in Porto am 7. Mai 2021. Wir können die Kinderarmut jetzt beenden – also lasst es uns tun!“

Die am 21. April 2021 von den Sozialpartnern, der Zivilgesellschaft und der S&D Fraktion gemeinsam verabschiedete „Deklaration zur Porto-Agenda 2030 für nachhaltiges Wohlergehen“ finden Sie hier.

Für die gemeinsame Konferenz der S&D Fraktion und der SPE Von Göteborg nach Porto: Der Weg zum sozialen Europa – sozialer Fortschritt und Wohlergehen für alle bis 2030, die am 6. Mai von 19:00 bis 21:00 Uhr MEZ stattfinden wird, können Sie sich hier anmelden.

Erfahren Sie mehr über die Kampagne der S&D Fraktion für soziale Rechte

 

 

Beteiligte Abgeordnete

JONGERIUS Agnes
JONGERIUS Agnes
Head of delegation
Koordinator
Niederlande
BENIFEI Brando
BENIFEI Brando
Head of delegation
Mitglied
Italien

S&D Pressekontakt

Pelz Silvia
PELZ Silvia
Press Officer
Deutschland

Weiterführende Nachrichten

Pressemitteilung
Der neue ESF+ mit seiner Kindergarantie muss der Eckpfeiler für den sozialen Wiederaufbau in Europa sein, sagt die S&D Fraktion
Pressemitteilung
Stop der modernen Sklaverei! S&D Fraktion führt Offensive gegen die illegalen und unethischen Arbeitspraktiken von Amazon an
Pressemitteilung
Neue Möglichkeiten der legalen Arbeitsmigration können dazu beitragen, Ausbeutung und unfaire Arbeit zu beenden