Published:
Share:

In einer Reaktion auf den heutigen Anschlag auf das Büro der Hilfsorganisation Save the Children in Afghanistan sagten die Vizevorsitzenden der Sozialdemokratischen Fraktion im Europäischen Parlament, Elena Valenciano und Victor Boștinaru:

„Wir verurteilen aufs Schärfste diesen schrecklichen Anschlag auf die humanitäre Hilfsorganisation in Dschalalabad.

Zivilgesellschaftliche Organisationen wie Save the Childern sind genau deshalb in Afghanistan vor Ort, um das Leben von gefährdeten Kindern zu schützen, die mit den Gräueln des Konflikts konfrontiert sind. Es ist eine ganz besondere Niederträchtigkeit, auf humanitäre Helfer abzuzielen, und es ist eine klare Verletzung des humanitären Völkerrechts.

Wir möchten unser aufrichtiges Mitgefühl und unsere Solidarität mit den Opfern und ihren Familien zum Ausdruck bringen.

Wie das Europäische Parlament in seiner Entschließung letzten Monat anerkannt hat, steht Afghanistan angesichts der Bedrohung durch den Terrorismus vor enormen Herausforderungen in den Bereichen menschliche Entwicklung und Zugang zu Gesundheitsversorgung und Bildung. Vor diesem Hintergrund erbringen internationale und lokale zivilgesellschaftliche Organisationen unerlässliche Dienstleistungen, vor allem für die Kinder.

Wir bekräftigen nachdrücklich unsere Unterstützung für die afghanische Regierung und die humanitären und im Bereich der Entwicklungshilfe tätigen Organisationen, damit sie ungehindert und sicher einen Rettungsanker und eine Zukunft für die Kinder Afghanistans bieten.“

MEPs Involved

BOŞTINARU Victor
Vice-president
Foreign Policy
Rumänien
VALENCIANO MARTÍNEZ-OROZCO Elena
Vice-president
Foreign policy, Development and Trade
Spanien

Related News

Pressemitteilung

S&D Fraktion: Die EU muss mehr tun, um LGBTI-Personen in Europa und weltweit zu schützen

Pressemitteilung

S&D Fraktion verurteilt Beschluss zur Annullierung der Bürgermeisterwahl von Istanbul unter Druck von Erdogan

Pressemitteilung

Die S&D Fraktion fordert die Türkei auf, die Hoheitsrechte Zyperns zu achten