Teilen:

Diesen Donnerstag, den 15. Juni 2017, werden die Roaminggebühren in der Europäischen Union endlich abgeschafft. Mit der Annahme niedrigerer Roamingentgelte zwischen den Betreibern hat die Sozialdemokratische Fraktion im Europäischen Parlament endlich die letzte Rechtsvorschrift durchgebracht, die notwendig war, um den Weg für die Abschaffung der Roaminggebühren zu ebnen. Ab Donnerstag können Gesprächsminuten, SMS und Datenmengen, die im Rahmen eines Pauschalangebots oder eines monatlichen Abonnements im Inland gekauft worden sind, überall in der EU (plus Norwegen, Island und Liechtenstein) ohne zusätzliche Kosten genutzt werden.

Der Vorsitzende der S&D Fraktion Gianni Pittella sagte dazu:

„Ab diesem Donnerstag sind wir alle ein bisschen europäischer. Ab diesem Donnerstag werden wir auf Reisen die Internetfunktion auf unserem Handy aus Angst vor einer Riesenrechnung nicht mehr abschalten müssen, sondern unsere Freunde und Angehörigen vom Strand aus anrufen, am Flughafen ein Video anschauen oder von einer Konferenz tweeten können – zum gleichen Preis wie daheim! Das ist das Europa, das die Bürgerinnen und Bürger wollen, und auf das sie stolz sind. Ein Europa, das den Menschen im Alltag echte Vorteile bringt. Ein Europa, das mit neuen Herausforderungen und neuen Technologien zurechtkommen kann.

Als die Sozialdemokraten vor einigen Jahren das Ende der Roaminggebühren forderten, sahen wir uns vielen Widerständen seitens der nationalen Regierungen, der Unternehmen und der Konservativen gegenüber. Nach zehn Jahren des unermüdlichen Kampfes sind Roaminggebühren jetzt endlich Vergangenheit. Indem wir für erschwingliche Telefonpreise bei Auslandsreisen für alle gesorgt haben, haben wir eine der letzten Grenzen im Binnenmarkt beseitigt. Ab diesem Sommer kann man auf Reisen in Europa sein Handy einschalten und sich wie zuhause fühlen.“

Die sozialdemokratische Verhandlungsführerin des Europäischen Parlaments über die Vorschriften für Roaming-Großkundenmärkte, Miapetra Kumpula-Natri, sagte:

„Zu Beginn des Jahres hatte die Sozialdemokratische Fraktion die letzte Rechtsvorschrift durchgebracht, die notwendig war, um den Weg für die Abschaffung der Roamingzuschläge zu ebnen. Nachdem diese letzte Hürde überwunden ist, können die Europäerinnen und Europäer jetzt bei Reisen in andere EU-Länder online bleiben und müssen keine Horror-Telefonrechnungen mehr befürchten. Es ist ein großer Erfolg für die europäischen Verbraucher, wenn wir diesen Donnerstag endlich Tschüs zum Roaming sagen.“

 

 

Beteiligte Abgeordnete

KUMPULA-NATRI Miapetra

KUMPULA-NATRI Miapetra

Head of delegation
Mitglied
Finnland

S&D Pressekontakt

 BERNAS, Jan

BERNAS, Jan

Political Advisor
Italien

Weiterführende Nachrichten

Pressemitteilung

„Wir müssen jetzt handeln, später wird es zu spat sein!“ – S&D Fraktion setzt EU-Institutionen unter Druck, um die Tourismusbranche vor dem Bankrott zu retten

Pressemitteilung

Digitales Europa und Künstliche Intelligenz: Die EU-Kommission braucht ein soziales Update für ein Digitales Europa, sagt die S&D Fraktion

Pressemitteilung

Die Europäische Digitale Agenda darf niemanden zurücklassen, sagt die S&D Fraktion