Teilen:

Nach der heutigen Abstimmung im Europäischen Parlament, mit der die Kommissionsvorschläge zur Bewältigung der Flüchtlingskrise angenommen wurden, sagte Gianni Pittella, Vorsitzender der Sozialdemokratischen Fraktion:

„Mit der heutigen Abstimmung hat das Parlament einmal mehr gezeigt, dass es der Vorreiter bei der Unterstützung der mutigen Vorschläge der EU-Kommission in der Migrationsfrage ist. Das steht im Einklang mit der Solidarität, die Tausende Nichtregierungsorganisationen und gewöhnliche Menschen in den letzten Wochen in ganz Europa gezeigt haben. Beim letzten Ratstreffen hat sich eine verantwortungslose Minderheit nationaler Regierungen widerwillig gezeigt, die Umverteilung von 120.000 Flüchtlingen über ganz Europa zu akzeptieren. Die überwältigende Mehrheit hat sich jedoch bereit erklärt, schwierige Entscheidungen zu treffen und diese humanitäre Krise mit einem gemeinsamen und auf Solidarität basierenden Ansatz anzugehen.

Wir rufen mit Nachdruck alle nationalen Regierungen erneut auf, diese beschämende Patt-Situation aufzubrechen, ihre Egoismen zurückzustellen und endlich zu zeigen, dass sie sich genauso verantwortungsvoll und solidarisch verhalten können wie die Bürgerinnen und Bürger Europas.“

Weiterführende Nachrichten

Pressemitteilung

S&D Fraktion fordert weltweiten Schutz für Online-Verbraucher

Pressemitteilung

Türkei: Die S&D Fraktion verurteilt das neuerliche harte Durchgreifen gegen die HDP

Pressemitteilung

S&D Fraktion zu neuem Migrations- und Asylpakt: Solidarität muss die Regel sein, nicht die Ausnahme