Veröffentlicht:
Teilen:

Im Hinblick auf die bevorstehende Klimakonferenz COP25 vom 2. bis zum 13. Dezember in Madrid unterstreicht die Sozialdemokratische Fraktion im Europäischen Parlament, wie wichtig es ist, dass die EU die Führungsrolle im Kampf gegen den Klimawandel übernimmt. Im aktuellen Klimanotfall muss die EU mit gutem Beispiel vorangehen und bei den kommenden Verhandlungen mit der Völkergemeinschaft mit einer Stimme sprechen. Die Menschen auf der ganzen Welt, und speziell die jüngere Generation, werden im Kampf für den Klimaschutz immer aktiver. Alle Seiten weltweit müssen ihre Anstrengungen zur Verringerung der Treibhausgasemissionen erheblich verstärken, wobei Solidarität und Zusammenarbeit den Prozess bestimmen müssen.

Die Koordinatorin der S&D Fraktion im Umweltausschuss, Jytte Guteland, sagte dazu:

„Wir als Parlament beherzigen heute den Ruf der Bürgerinnen und Bürger aus ganz Europa und der Welt, die die Staatsoberhäupter auffordern, Maßnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen. Wir verlangen, dass alle Vertragsparteien des Pariser Klimaschutzabkommens ihre Anstrengungen erheblich verstärken, um klimaschädliche Emissionen dringend weiter zu reduzieren.

Diese Resolution gibt der Delegation des Parlaments bei COP25 ein starkes Mandat, die Staatsoberhäupter in Madrid zu konkreten Maßnahmen zu drängen.

Für die Sozialdemokratische Fraktion müssen zügige Maßnahmen zur Senkung der Emissionen Hand in Hand gehen mit Innovation und sozialer Gerechtigkeit. Unsere Bemühungen um den Klimaschutz werden nur dann erfolgreich sein, wenn sie auf sozial nachhaltige Weise gemacht werden. Hier kann und muss die Europäische Union vorangehen.“

Der sozialdemokratische Berichterstatter für die Entschließung zu COP 25, Mohammed Chahim, kommentierte:

„Mit dieser Resolution setzen wir einen ersten Schritt auf dem Weg zu einem klimaneutralen Europa, wo Solidarität im Mittelpunkt all unserer Klimaschutzmaßnahmen stehen wird.

Wir müssen in die Solidarität zwischen Reichen und Armen investieren. Wir müssen unsere Wirtschaft reformieren. Wir müssen in zugängliche neue Technologien investieren. Wir müssen auch über unsere Grenzen hinausschauen, um Ideen, Maßnahmen und Lösungen zu finden.

Das Europäische Parlament vermittelt die Botschaft, dass Europa bereit ist, Verantwortung zu übernehmen.

Wir sind stolz auf diese Resolution. Es ist Zeit für mehr Ehrgeiz, sozial gerechte Pläne und mutige politische Führerschaft.“

Beteiligte Abgeordnete

GUTELAND Jytte

Koordinator
Schweden

CHAHIM Mohammed

Mitglied
Niederlande

S&D Pressekontakt

BERNAS Jan

Press Officer
Italien

Weiterführende Nachrichten

Pressemitteilung

„Wir brauchen frisches Geld und soziale Maßnahmen, um einen gerechten Übergang zu gewährleisten“, sagt Iratxe García

Pressemitteilung

S&D Fraktion: Keine Bienen, keine Nahrung, kein Leben – die EU-Kommission muss sofort handeln, um den Einsatz von Pestiziden zu verringern und die Bestäuber zu retten

Pressemitteilung

Taxonomie-Vereinbarung: S&D Fraktion stellt Geld in den Dienst der Menschen und des Planeten