Veröffentlicht:
Teilen:

Nach einer 16-stündigen Telekonferenz konnten die Finanzminister der Eurozone sich nicht auf eine Reaktion auf die durch COVID-19 verursachte wirtschaftliche und soziale Krise einigen.

 

Die Vorsitzende der Sozialdemokratischen Fraktion im Europäischen Parlament, Iratxe García, sagte dazu:

„Ich möchte die Bemühungen von Mário Centeno um eine Kompromissfindung loben. Ich hoffe sehr, dass alle Finanzminister der Eurozone fähig sein werden, an unsere gemeinsame Zukunft zu denken, wenn sie morgen ihre Diskussionen fortsetzen.

Es muss eine starke europäische Reaktion auf die COVID-19-Krise geben, auf der Grundlage von Solidarität. Die europäischen Bürgerinnen und Bürger würden es nicht verstehen, wenn die EU passiv bliebe. Die wirtschaftlichen und sozialen Folgen würden auch zu einer politischen Krise der gesamten Union werden.“

 

Beteiligte Abgeordnete

GARCÍA PÉREZ Iratxe

Vorsitzender / Vorsitzende
Spanien

S&D Pressekontakt

Martin De La Torre Victoria
President's spokesperson

MARTIN DE LA TORRE Victoria

Spanien

Weiterführende Nachrichten

Pressemitteilung

Die S&D Fraktion ist federführend bei der Reaktion des Europäischen Parlaments auf den EU-Wiederaufbauplan

Pressemitteilung

„Wir müssen jetzt handeln, später wird es zu spat sein!“ – S&D Fraktion setzt EU-Institutionen unter Druck, um die Tourismusbranche vor dem Bankrott zu retten

Pressemitteilung

Online-Veranstaltung der S&D Fraktion heute Abend: Iratxe García und progressive Spitzenpolitiker diskutieren über das Thema „Ein Neubeginn für Europa!“