Published:
Share:

Nach den heutigen Terroranschlägen auf den Flughafen Brüssel und die Metrostation Maelbeek in der belgischen Hauptstadt erklärte der Vorsitzende der Sozialdemokratischen Fraktion im Europäischen Parlament, Gianni Pittella:

„Im Namen der gesamten Sozialdemokratischen Fraktion möchte ich den Familien der Opfer unser tiefstes Mitgefühl aussprechen und ihnen sagen, dass wir für sie beten. Wir sind alle schockiert vom Verlust der zahlreichen unschuldigen Menschenleben und von der brutalen und grausamen Art und Weise, wie diese Terroranschläge ausgeführt worden sind.

Jetzt müssen wir Trauer zeigen und Einheit demonstrieren. Nach den heutigen Terroranschlägen, den Tragödien in Paris, in Beirut und vor kurzem in der Türkei und in mehreren Ländern in Afrika und im Nahen Osten, muss Europa endlich eine ganzheitliche Strategie zur Bekämpfung von Terrorismus und Fundamentalismus sowie von gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Ungerechtigkeiten entwickeln, die die Wurzeln von Hass und Gewalt sind. Terrorismus ist nur eine der zahlreichen Folgen der erhöhten Instabilität unserer Nachbarregionen.

Unsere europäische Gesellschaft darf sich nicht von der Angst überwältigen lassen und eine Festung errichten, die zu einer noch stärkeren Ghettoisierung und Ausgrenzung führen würde. Wir müssen zusammenarbeiten, um unsere Gesellschaft rund um gemeinsame Werte und Prinzipien vereint zu halten. Wir müssen kämpfen, um Fremdenfeindlichkeit und Islamfeindlichkeit zu beseitigen. Wir sollten uns selbst fragen, warum junge Europäer sich dem Fundamentalismus und dem Terrorismus verschreiben. Wir müssen auf jeden Fall unser Modell der kulturellen Integration verbessern.

Wir müssen eine neue europäische Strategie entwickeln, die jeden der folgenden Aspekte umfasst: Sicherheit, Integration, Kultur und Entwicklungszusammenarbeit. Die Existenz unserer Gesellschaften, unserer Werte und unserer Prinzipien steht ebenso auf dem Spiel wie die Zukunft unserer nächsten Generation – die Zukunft Europas überhaupt!“

 

Related News

Pressemitteilung

S&D Fraktion gratuliert Sozialdemokraten in Dänemark zum Sieg bei den nationalen Parlamentswahlen

Pressemitteilung

S&D Fraktion: Die Gewalt im Sudan muss sofort beendet werden. Dialog ist der einzige Weg zu einem demokratischen Übergang und Neuwahlen

Pressemitteilung

Präsidentschaft des Europaparlaments und der EU-Kommission: Die Vorsitzenden von vier großen Parlamentsfraktionen einigen sich auf ein politisches Verfahren