Teilen:

Der Vorsitzende der Sozialdemokratischen Fraktion im Europäischen Parlament, Gianni Pittella, gratuliert dem portugiesischen Finanzminister Màrio Centeno zur Wahl zum Vorsitzenden der Eurogruppe. Die Eurogruppe ist ein informelles EU-Gremium, in dem die Staaten der Eurozone ihre Steuer- und Wirtschaftspolitik koordinieren. Màrio Centeno wird den bisherigen Vorsitzenden Jeroen Dijsselbloem ablösen.

 

Der S&D Fraktionsvorsitzende Gianni Pittella sagte dazu:

„Dies ist ein Sieg für die Zukunft Europas und für uns alle, die gekämpft haben, um die einseitige und blindwütige Austeritätspolitik loszuwerden. Unsere Fraktion begrüßt die Wahl von Màrio Centeno zum neuen Vorsitzenden der Eurogruppe. Er hat in Portugal erfolgreich eine glaubwürdige Wirtschaftspolitik umgesetzt, mit der er die Staatsfinanzen saniert und das Wachstum zurückgebracht hat. Wir sind überzeugt, dass das einen Wendepunkt für die zukünftige Entwicklung der Eurozone und für die ganze Europäische Union darstellt. Endlich überwinden wir die Ära der blindwütigen und unsinnigen Austerität, die für noch mehr Armut und gespaltene Gesellschaften in ganz Europa gesorgt hat.

Die Eurozone braucht eine Politik, die die öffentliche und private Investitionstätigkeit fördert und die Schaffung von Arbeitsplätzen ankurbelt. Außerdem muss der Euroraum reformiert werden. Wir müssen seine Funktionsweise transparenter und demokratischer machen. Die Eurozone muss zudem widerstandsfähiger gegen neue Krisen werden. Vor uns liegen große Herausforderungen. Gemeinsam werden wir sie bewältigen.“

S&D Pressekontakt

Hélin-villes Solange
Head of Unit

HÉLIN-VILLES Solange

Frankreich
 BERNAS, Jan

BERNAS, Jan

Political Advisor
Italien

Weiterführende Nachrichten

Pressemitteilung

Ein anderes Europa ist möglich, basierend auf klaren Bekenntnissen zu EU-Werten, sagt S&D Fraktionschefin Iratxe García

Pressemitteilung

„Der Europäische Rat hat eine historische Vereinbarung für den Wiederaufbaufonds erreicht, doch das Europaparlament wird den EU-Haushalt verbessern“, sagt Iratxe García

Pressemitteilung

Das heutige Urteil des Gerichts der Europäischen Union zum Fall Apple zeigt nur, wie sehr wir Steuergerechtigkeit brauchen, sagt die S&D Fraktion