Unsere Arbeit für das Budget

Die S&D Abgeordneten setzen sich für einen EU-Haushalt ein, der die notwendige Kapazität und Flexibilität besitzt, um den zahlreichen Herausforderungen zu begegnen, mit denen die Europäische Union konfrontiert ist. Die EU-Ausgaben werden als jährliches Budget vereinbart. Die Regeln und Leitlinien für das jährliche Budget sind aber Teil eines langfristigeren Plans: der mehrjährige Finanzrahmen. Der aktuelle Finanzrahmen läuft von 2014 bis 2020, mit einer Überprüfung zur Halbzeit. 

Unsere Leistungen

Jahr für Jahr versuchen unsere Abgeordneten sicherzustellen, dass die Finanzierung der EU den Verpflichtungen entspricht, die die nationalen Regierungen eingehen. Wir werden die Rechte und Gelder der Bürgerinnen und Bürger dort, wo die Ressourcen am dringendsten benötigt werden, entschieden verteidigen. Im EU-Haushalt für 2019 hat das Europaparlament auf Druck der S&D Fraktion angemessene Mittel für grundlegende Instrumente für die Zukunft unserer Jugendlichen verlangt.

Unsere Prioritäten

Wir können globale Herausforderungen nicht als einzelne Länder bewältigen. Nur durch Zusammenarbeit können wir mit Herausforderungen wie der Wirtschaftskrise oder der Flüchtlingskrise fertig werden. Die S&D Fraktion ist der Ansicht, dass ein EU-Haushalt mit den notwendigen Ressourcen unerlässlich ist, wenn es uns damit ernst ist. Sowohl der Mehrjährige Finanzrahmen als auch das jährliche Budget müssen bessert genutzt werden, um den Ansprüchen der Bürgerinnen und Bürger gerecht zu werden.

Wir wollen ein transparenteres und gerechtes System für die Finanzierung des EU-Haushalts. Wir wollen, dass die EU über ihre eigenen Mittel – also direkte Einnahmequellen – verfügt, statt sie aus den nationalen Budgets zu erhalten.

Wir wollen einen Haushalt, der sich auf die Schaffung von Arbeitsplätzen und Wachstum konzentriert, mit mehr Geld für Bereiche wie Forschung und Entwicklung, Innovation, Ausbildung und Jobs, damit wir die Beschäftigung und das Wachstum in ganz Europa ankurbeln können. 

Ebenso wichtig ist eine gute Verwaltung des EU-Haushalts. Wollen wir das Vertrauen der europäischen Steuerzahler wiedererlangen, dann müssen wir jegliche Korruption beseitigen und zeigen, dass jeder Euro wirksam ausgegeben wird. 

Beteiligte Abgeordnete

MARQUES Margarida

Stellvertretender Vorsitzender / Stellvertretende Vorsitzende
Portugal

GARDIAZABAL RUBIAL Eider

Koordinator
Spanien

DE CASTRO Paolo

Mitglied
Italien

BIEDROŃ Robert

Mitglied
Polen

GUALMINI Elisabetta

Mitglied
Italien

LARROUTUROU Pierre

Mitglied
Frankreich

UŠAKOVS Nils

Mitglied
Lettland

BULLMANN Udo

Stellvertretendes Mitglied
Deutschland

FERNÁNDEZ Jonás

Stellvertretendes Mitglied
Spanien

MANDA Claudiu

Stellvertretendes Mitglied
Rumänien

Unsere jüngsten Aktivitäten

Pressemitteilung

Der nächste Mehrjährige Finanzrahmen muss am 1. Januar 2021 stehen, sonst werden wir ein Auffangnetz zum Schutz der Begünstigten von bestehenden EU-Programmen brauchen

Pressemitteilung

Nächster EU-Haushalt: Dem EU-Rat mangelt es an europäischer Vision, sagt S&D Fraktion

Audiovisuell

S&D President Iratxe García meets socialist leaders ahead of EU Council on the Budget

Position papers

Position paper
Veröffentlicht:

The Future of EU finances post-2020

Position paper
Veröffentlicht:

The reform of the Own Resources system

Position paper
Veröffentlicht:

S&D GROUP POSITION PAPER FOR A RENEWED AFRICA-EU PARTNERSHIP

Position paper
Veröffentlicht:

S&D position paper on migration & asylum

Position paper
Veröffentlicht:

Strategie der S&D zur Überarbeitung des Mehrjährigen Finanzrahmens (MFR) (2014-2020)

Position paper
Veröffentlicht:

Hin zu Einer Digitalen Union - Unsere Progressive Vision

Position paper
Veröffentlicht:

Die vollendung der Wirtschafts- und Währungsunion und der Abbau von ungleichgewichten Ein Aufruf zu mehr Demokratie

Position paper
Veröffentlicht:

Preventing a new Eurozone crisis: towards a new deal for Greece and the EMU

Position paper
Veröffentlicht:

Ending the crisis and building new sustainable and shared prosperity - our call for an ambitious european investment strategy