Published:
Share:

Die Umweltaktivistin Greta Thunberg besuchte heute das Europäische Parlament in Straßburg und sprach in einer offenen Sitzung des Umweltausschusses.  

Der Vorsitzende der Sozialdemokratischen Fraktion im Europäischen Parlament, Udo Bullmann, sagte dazu:

„Wir freuen uns sehr, Greta Thunberg heute im Europäischen Parlament begrüßen zu können. Die Aufmerksamkeit, die ihr und der Bewegung Fridays for Future zuteil wird, ist hoffentlich der Anstoß für ein längst überfälliges Erwachen angesichts einer enormen Klimakrise. Bedauerlicherweise haben die Konservativen und Liberalen einen Auftritt Gretas im Plenum des Parlaments verhindert. Nichtsdestotrotz kommt es für uns nicht in Frage, die Augen zu verschließen und wegzuschauen. Mit unserer Initiative Progressive Society haben wir in unserem Bericht für Nachhaltige Gleichheit über 100 gebrauchsfertige Politikvorschläge vorgelegt, um zugleich den Klimawandel zu stoppen und Ungleichheiten zu bekämpfen. Dieser Bericht, den ich Greta überreichen durfte, wird der Kompass für unsere Fraktion sein, wenn es nach den bevorstehenden Europawahlen darum geht, den zukünftigen Kurs der EU zu bestimmen.“  

Die für Fragen der Nachhaltigkeit zuständige Vizevorsitzende der S&D Fraktion, Kathleen Van Brempt, sagte:

„Greta sprach gestern über den verheerenden Brand in der Kathedrale Notre Dame und verglich ihn mit der Krisensitutation unserer Zivilisation: eine schöne Fassade, die wie eine Sandburg einstürzen wird, wenn kein Fundament vorhanden ist. Wir setzen eine Kette von Ereignissen in Gang, die zu völliger und unumkehrbarer Zerstörung führen wird, wenn wir nicht sofort drastische Maßnahmen ergreifen. Sie hat uns auch davor gewarnt, uns allzu sehr auf noch unbewiesene Technologien und Lösungen zu verlassen. Wir teilen diese Sichtweise. Innovation und neue Technologien sind zwar äußerst wichtig, sie können und dürfen aber keine Ausrede sein, um nichts zu tun.“  

Die Koordinatorin der S&D Fraktion für den Ausschuss für Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit, Miriam Dalli, fügte hinzu:

„Abseits der Blitzlichter müssen wir dafür sorgen, dass der Enthusiasmus, den dieses Parlament heute in Anwesenheit von Greta Thunberg gezeigt hat, erhalten bleibt und in echte Taten umgesetzt wird. Wenn wir uns nicht heute um unseren Planeten kümmern, wird es morgen keine Wirtschaft und keine Arbeitsplätze geben, die wir schützen müssen. Greta ist ein Vorbild für alle. Unabhängig davon, wie alt man ist oder wo man herkommt, ist es die Entschlossenheit, Dinge zum Besseren zu verändern, die einen positiven Wandel bewirken wird.“

MEPs Involved

BULLMANN Udo
President
S&D Group president
Deutschland
VAN BREMPT Kathleen
Vice-president
Sustainable Development
Belgien
DALLI Miriam
Coordinator
Malta

S&D Press contact

PENTSI Angelika
President's spokesperson
Griechenland

Related News

Pressemitteilung

S&D Fraktion an EU-Kommission: Aufwachen! Endokrine Disruptoren müssen reguliert werden, um die Gesundheit der Bürger zu schützen

Pressemitteilung

Das LIFE-Programm ist entscheidend für den Übergang zu einer nachhaltigen Wirtschaft für die Menschen und die Umwelt, sagt die S&D Fraktion

Pressemitteilung

Wir haben die die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit gegen den Druck der Industrie abgeschirmt, sagt die S&D Fraktion