Für einen saubereren und sichereren Planeten

Die Sozialdemokratische Fraktion hat eine Vision für ein gerechteres und nachhaltigeres Europa, eine Gesellschaft, die das Wohl der Menschen voranstellt und an das ökologische Vermächtnis für künftige Generationen denkt. Dies können wir durch mehr Energieeffizienz, eine Kreislaufwirtschaft und die Bekämpfung des Klimawandels erreichen. Das geht Hand in Hand mit der Erneuerung der europäischen Industrien, dem Übergang zu einem Modell des nachhaltigen Wachstums und der Schaffung neuer Arbeitsplätze. Wir kämpfen für ein Europa, wo alle Zugang zu gesunden Nahrungsmitteln und zu hochwertiger und bezahlbarer Gesundheitsversorgung haben.

Unsere Arbeit im Ausschuss für Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit

Unsere Abgeordneten fördern in diesem Ausschuss unsere progressive Vision in verschiedensten Politikbereichen, die für uns alle von Bedeutung sind, von der Abfall- und Ressourcenbewirtschaftung über die Luft- und Wasserqualität bis zum Schutz der biologischen Vielfalt.

Unsere Leistungen

Bei der Pariser Klimakonferenz (COP21) im Dezember 2015 haben wir auf ehrgeizige Klimaziele gedrängt, damit die EU Vorreiter beim Klimaschutz bleibt. COP21 hat sich als Meilenstein entpuppt: 195 Länder nahmen das allererste universelle und rechtlich verbindliche weltweite Klimaabkommen an. Der durchschnittliche weltweite Temperaturanstieg muss deutlich unter 2°C gehalten werden, und man wird sich anstrengen, ihn auf 1,5°C zu begrenzen.

Im Vorfeld der Klimakonferenz haben wir mit „21 progressiven Vorschlägen für das COP21-Abkommen von Paris – verbindlich, universell und dynamisch“ eine Vorreiterrolle übernommen, und wir kämpfen weiterhin dafür. 

Alle europäischen Bürgerinnen und Bürger haben ein Recht auf hochwertige und sichere Nahrungsmittel. Sie haben auch das Recht, zu wissen, wie, wo und unter welchen Bedingungen ihre Lebensmittel hergestellt, verarbeitet, verpackt, gekennzeichnet und verkauft werden. Auch die Nahrungsmittelhersteller sollten vor unredlichen Praktiken entlang der Lieferkette geschützt werden. Wir haben uns zudem stets gegen die Zulassung von gentechnisch veränderten Organismen ausgesprochen und fordern, dass der diesbezügliche Rechtsrahmen überarbeitet wird.

Die Sozialdemokratische Fraktion hat sich erfolgreich für die Einführung von Gesetzen für die verpflichtende Kennzeichnung des Herkunftslandes für Rind-, Schweine-, Lamm-, Ziegen- und Geflügelfleisch eingesetzt. 

Unsere Fraktion ist auch führend im Kampf gegen endokrine Disruptoren. Das sind chemische Stoffe, die den menschlichen Hormonhaushalt stören, und denen wir durch Produkte wie Lebensmittelverpackungen, Pflanzen, die mit bestimmten Pestiziden angebaut werden, und möglicherweise sogar Leitungswasser täglich ausgesetzt sind.

Unsere Prioritäten

Bekämpfung des Klimawandels

Unser Bestreben ist es, eine weitere Erwärmung des Planeten zu vermeiden und eine weniger verschmutzte Welt für unsere Kinder zu hinterlassen – und das geht Hand in Hand mit der Ankurbelung der Wirtschaft und mit der Schaffung nachhaltiger neuer Jobs. Doch dieser Kampf endet nicht mit dem Pariser Abkommen. Wir haben im Europäischen Parlament eine fortschrittliche Mehrheit aufgebaut, um Gesetze für ehrgeizige und verbindliche Zielvorgaben für die Verringerung der Treibhausgase und eine erhöhte Nutzung der erneuerbaren Energien sowie mehr Energieeffizienz zu verlangen und so die Wirtschaft zu entkarbonisieren. 

Eine Kreislaufwirtschaft

Jedes Jahr landen in Europa rund 600 Millionen Tonnen Abfälle, die wiederverwendet und der Wirtschaft wiederzugeführt werden könnten, im Restmüll. Die Sozialdemokratische Fraktion fordert ehrgeizige EU-Ziele und Zielvorgaben sowie neue Instrumente, um jedem Land beim Übergang zu einer nachhaltigeren, ressourceneffizienten Kreislaufwirtschaft zu helfen.

Ein Kreislauf-Entwicklungsmodell bedeutet, dass der Wert der Produkte und der Rohstoffe so lange wie möglich innerhalb der Wirtschaft gehalten und die Abfallerzeugung auf ein Mindestmaß reduziert wird. Um diesen Übergang zu schaffen, setzt die S&D Fraktion ehrgeizige Politiken durch, um die Art und Weise zu verändern, wie wir unsere Ressourcen verwenden, wiederverwenden, wiederverwerten und zurückgewinnen. Auch im Kampf für die Beendigung von Plastikmüll sind wir führend. 

Sicherere Nahrungsmittel für alle

Wir Sozialdemokraten kämpfen weiter für besseren Verbraucherschutz und mehr Transparenz rund um unser Essen. Wir wollen die Herkunftslandkennzeichnung für Fleisch in verarbeiteten Nahrungsmitteln und Milchprodukten, und wir wollen sicherstellen, dass Lebensmittelabkommen mit internationalen Partnern die Gesundheit der Verbraucher in den Vordergrund stellen. 

Beteiligte Abgeordnete

PARGNEAUX Gilles
Vice-chair
Frankreich
POC Pavel
Vice-chair
Tschechische Republik
SÂRBU Daciana Octavia
Vice-chair
Rumänien
DALLI Miriam
Coordinator
Malta
LEINEN Jo
Member
Deutschland
BONAFÈ Simona
Member
Italien
BORZAN Biljiana
Member
Kroatien
CABEZÓN RUIZ Soledad
Member
Spanien
CHILDERS Nessa
Member
Ireland
DANCE Seb
Member
Vereinigtes Königreich

Unsere jüngsten Aktivitäten

Pressemitteilung

Das LIFE-Programm ist entscheidend für den Übergang zu einer nachhaltigen Wirtschaft für die Menschen und die Umwelt, sagt die S&D Fraktion

Pressemitteilung

S&D Fraktion begrüßt Auftritt von Greta Thunberg im Umweltausschuss des Europaparlaments

Pressemitteilung

S&D Fraktion begrüßt Verpflichtung des Rats, Nachhaltigkeitsziele in den Mittelpunkt der EU zu stellen

Position papers

Position paper
Published
S&D GROUP POSITION PAPER FOR A RENEWED AFRICA-EU PARTNERSHIP
Position paper
Published
S&D position paper on migration & asylum
Position paper
Published
Empfehlungen von S&D ENVI für besseren Zugang zu Medikamenten in der Europäischen Union
Position paper
Published
Entwurf einer Strategie für eine Kreislaufwirtschaft
Position paper
Published
Hin zu Einer Digitalen Union - Unsere Progressive Vision
Position paper
Published
Sustainable development agenda post-2015
Position paper
Published
Auf dem Weg zur Energieunion
Position paper
Published
DEVE (Development) policy paper for development and humanitarian aid priorities 2014-2019

Related documents

Related documents
Published
S&D Positionspapiere : Strategie für eine kreislaufwirtschaft
Related documents
Published
Putting an end to long hours at work