S&D Fraktion für eine neue gemeinsame Vision der EU für die Entwicklungspolitik

#EndEnergyPoverty,  S&Ds for a new EU common vision on development policy, #TaxJustice, European Consensus on Development, Sustainable Development Goals (SDGs), economic, social and environmental dimensions, Norbert Neuser MEP, Linda McAvan MEP,

Die Sozialdemokratische Fraktion im Europäischen Parlament unterstützte heute einmütig eine starke Entschließung zur Überarbeitung des Europäischen Konsens für die Entwicklungspolitik. Die verabschiedete Resolution stellt eine neue gemeinsame Vision für die Entwicklungspolitik der EU und ihrer Mitgliedsstaaten dar, deren zentrale Ziele die Beseitigung der Armut und die Bekämpfung von Ungleichheiten sind. Im Mittelpunkt dieser neuen Vision steht die Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele einschließlich ihrer wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Dimensionen.

Die S&D Fraktion unterstreicht, dass die angenommene Resolution als Grundlage für die Verhandlungen mit den EU-Institutionen dienen muss.

Norbert Neuser, der Verhandlungsführer des Europäischen Parlaments zu diesem Thema und Vizevorsitzender der Sozialdemokratischen Fraktion, sagte dazu:

„Ich freue mich sehr, dass die Entschließung mit einer breiten Zustimmung angenommen wurde. Das wird unsere Verhandlungsposition gegenüber den anderen EU-Institutionen stärken. Neben der Bewältigung der aktuellen Herausforderungen ist für uns äußerst wichtig, dass die Armutsbekämpfung und die Befähigung der Menschen, in Frieden, Würde und Wohlstand zu leben, die wichtigsten Triebfedern für die Entwicklungszusammenarbeit bleiben.“

Linda McAvan, sozialdemokratische Vorsitzende des Entwicklungsausschusses, sagte:

„Echte Fortschritte bei den Nachhaltigen Entwicklungszielen erfordern einen starken entwicklungspolitischen Konsens, der darlegt, wie wir Ungleichheiten beenden; einen Konsens, der radikale neue Programme in Bereichen wie Steuergerechtigkeit vorschlägt, um uns bei der Finanzierung der Entwicklungspolitik zu helfen; einen Konsens, der das Versprechen, dass niemand zurückgelassen wird, wirklich einlöst. Der heute vom Parlament angenommene Standpunkt gibt uns eine solide Grundlage für die Aufnahme der Verhandlungen mit dem Rat und der Kommission und für das Erreichen der Entwicklungspolitik, die die EU braucht, um die Nachhaltigen Entwicklungsziele zu erfüllen.“